Über uns


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/clients/7de1993e6f00a07c472d27d33eef545f/web/wp-includes/post-template.php on line 316

Die Stiftung

Geschichte

Die Stiftung Sion Violon Musique (SVM) ist das Ergebnis der Wiedervereinigung der Musikakademie Tibor Varga, des Sion Festivals und des Internationalen Violinwettbewerbs Tibor Varga Sitten Wallis. Diese Kulturveranstalter wurden 1962, 1964 bzw. 1967 vom ungarischen Violinisten Tibor Varga gegründet und hatten diverse Erfolge zu verzeichnen. Zu Beginn der Jahre 2000 trennten sich die Akademie und das Festival, während den Wettbewerb ein bedauerliches Schicksal ereilte: bis 2013 resultierten daraus jedoch zwei Wettbewerbe – womit der Zeitpunkt der ersten «wiedervereinigten» Ausgabe stattfand.

Seit Mai 2017 vereinigen sich diese Veranstalter unter dem Namen Stiftung Sion Violon Musique. Sie bietet eine professionelle Verwaltung sowie eine künstlerische Unabhängigkeit für jede der drei Entitäten und fördert gleichzeitig die Möglichkeiten der Zusammenarbeit.

Organisation

Die Akademie besteht aus einer 6-köpfigen künstlerischen Kommission. Der Internationale Tibor Varga Violinwettbewerb hat seinen eigenen Jurypräsidenten und das Festival hat seinen künstlerischen Leiter (Pavel Vernikov). Der Internationale Violinwettbewerb Tibor Varga findet alle zwei Jahre statt, d.h. jedes ungerade Jahr. Seit 2018 wird er durch den Tibor-Juniorwettbewerb ergänzt. Letzterer ermöglicht 14- bis 17-Jährigen sich ebenfalls am Wettbewerb zu beteiligen.

Der Stiftungsrat setzt sich aus 11 Mitgliedern zusammen, von denen sich die meisten als ehrenamtliche Helfer an einem oder mehreren Anlässen der Organisation aktiv beteiligen. Zur Besprechung der strategischen Positionen der Stiftung trifft sich der Rat halbjährlich. Der Vorstand besteht aus fünf Mitgliedern des Stiftungsrates. Er trifft sich monatlich zu seinen Sitzungen und steht dem administrativen Fachteam vor, welches aus 3 Mitarbeitenden besteht. Letzteres wird während dem Sommer, d.h. während der Festivalzeit, durch etwa 15 Personen ergänzt. Es sorgt für einen reibungslosen Ablauf aller im Zusammenhang mit der Stiftung anfallenden Aktivitäten.

Veranstaltungen

Das Festival - die Visitenkarte

Fürs Publikum verkörpert das Festival die Visitenkarte der Stiftung: Mittels seiner Konzerte – mit den besten internationalen Solisten der Gegenwart – bietet es ein qualitativ hochwertiges Programm an. Das festivaltreue Publikum nimmt gerne die Reisen zu Konzerten oder Veranstaltungen auf sich oder beteiligt sich an Aktivitäten des Vereins der Freunde und der Gönner. www.sion-festival.ch

Die Akademie - der Treffpunkt

Die Musikakademie Tibor Varga positioniert sich als Begegnungsstätte für Bewerber der Haute École de Musiqueund deren international anerkannten Professoren. Die Akademie richtet sich insbesondere an junge Talente aus dem Wallis und der Schweiz, welche bereits berufsvorbereitende Kurse an kantonalen Konservatorien absolviert haben. Durch ihre Konzerte vermittelt die Akademie Kontakte zwischen Musiknovizen und international anerkannten Profis und bietet dem Publikum tolle Entdeckungen. www.sion-academie.ch

Der Wettbewerb - die Brutstätte

Der Wettbewerb richtet sich an ein professionelles Publikum. Er ermöglicht der Stiftung, sich einen ausgezeichneten Ruf in der internationalen Kunstszene zu sichern, insbesondere bei jungen Solisten unter 26 Jahren. Der Wettbewerb ist eine «Brutstätte» für Talentierte und ermöglicht ihnen eine künftige aktive Teilnahme am Festival.

www.sion-concours.ch

Neuerungen

Le Tourbillon de Sion (2018)

Der Violinwettbewerb bietet jedes Jahr die Gelegenheit, sich über eine aufstrebende Generation von vielversprechenden und talentierten Künstlern zu freuen. Aus aller Welt kommend, bringen immer mehr Kandidaten den Sittener Sommerhimmel zum Leuchten und erinnern uns daran, dass die Welt der klassischen Musik mehr denn je lebendig ist und eine spannende Zukunft vor sich hat. Doch was wären diese Violinisten, strotzend vor Jugend, Virtuosität und Sensibilität, ohne die Unterstützung von wohlwollenden, anspruchsvollen und rigorosen Professoren? Der Pädagoge bildet den Grundstein für die Entwicklung eines jungen Künstlers. Er ist es, der begleitet, inspiriert, unterstützt, den Lernenden in die Welt der Kunst trägt und damit zu sich selbst. Bewusst von der Notwendigkeit und Schönheit dieser Meister-Schülerbeziehung beschloss das SionFestivaleinen neuen Preis zu vergeben, der nun jährlich einen besonders bemerkenswerten Pädagogen auszeichnet: den Tourbillon de Sion.

DieserTourbillon-Preis, Quintessenz der Vollkommenheit, ist wie ein rotierender Käfig. Er ermöglicht, die winzigen, mit der Schwerkraft der Erde verbundenen Störungen zu absorbieren – er ist daher ein Symbol für brillante Technik, im Dienste von Präzision und Eleganz. Bei der Bevölkerung von Sitten würde das Wort Tourbillonjedoch eher die Schönheit und Beständigkeit eines soliden historischen Erbes hervorrufen, das sich den Beleidigungen der Jahrhunderte widersetzt.

So viele Qualitäten, welche den Reichtum einer erfolgreichen und tiefgreifenden Ausbildung ausmachen…

Wettbewerb Tibor Junior

Die Stiftung freut sich, Ihnen ab 2018, den Internationalen Violinwettbewerb Tibor Junior für Violinisten im Alter von 14 bis 17 Jahren vorzustellen. Dieses Ereignis zeichnet sich durch mehrere Besonderheiten aus:

  • Die ausgewählten Kandidaten werden bereits bei ihrem 1. Auftritt von einem professionellen Orchester begleitet.
  • Die internationale Jury setzt sich aus etablierten Künstlern zusammen.
  • Kandidaten, die bei der Auswahlrunde ausgeschieden sind, werden eingeladen an der Beurteilung der folgenden Runde teilzunehmen. Sie werden somit auf die Schwierigkeit bei der Kandidatenbeurteilung durch die Jury aufmerksam gemacht.
  • Die Finalisten treten als Solist, zusammen mit einem Jurymitglied, beim 2. Satz des Konzertsfür zwei Violinen d-Moll (BWV 1043) auf.